Medikamente und ihre Nebenwirkung 6

College

Medikamente und ihre Nebenwirkung 6Wie verabredet traf ich Carmen bei meinem Arztbesuch. Wir sprachen mit meiner Ärztin und wir beschlossen, das Carmen sich mit meiner Krankenkasse in Verbindung setzt, damit ich weiterhin Geld bekommen würde. Zudem informierte mich Carmen darüber, das wir einen Termin bei ihrer vereinbaren müssten, um dort die weiteren Schritte zu klären. Meine Ärztin hingegen konnte erstmal nichts weiteres machen, da sie für drei Wochen in Urlaub wäre. Allerdings gab sie mir grünes Licht für Sex und ihre Schwester sollte persönlich müsste alles weitere erfahren. Sie rief Sie an und ich bekam einen kurzfristigen Termin. Nach dem Treffen ging jeder seines Weges. Ich nach Hause, Carmen ins Büro und meine Ärztin blieb in der Praxis.Gerade zu Hause angekommen, läutete das Telefon. Das Büro meiner Anwältin fragte mich, nach Absage eines Klienten, ob es mir möglich wäre sofort zu erscheinen. Ich sagte zu und machte mich auf den Weg. Dort angekommen, empfing mich die Vorzimmerdame mit einem Lächeln und führte mich in das Büro ihrer Chefin. Es war riesig. In einer Ecke stand eine große lederne Sitzecke, in einer anderen, hinter einem Sichtschutz, eine kleine Küche. Eine Tür führte wahrscheinlich in einen Waschraum und mitten im Raum stand ein riesiger Schreibtisch mit zwei Sesseln davor. Hinter dem Tisch thronte die Anwältin. Sie bat mich heran und deutete auf einen Sessel. Ich setzte mich und wir sprachen über meinen Fall. Als ich über mein privates Treffen mit Carmen sprach, konnte ich erkennen, das sie leicht errötete. Nach Beendigung meine Sc***derung informierte sie mich, das alles, aber auch alles was wir bereden würden unter der Schweigepflicht fallen würde. Alles was mit meinem Fall zu tun hätte, wäre ebenso zu behandeln. Ich versprach es ihr. Nun stand sie auf, und kam hinter dem Schreibtisch hervor und blieb vor mir stehen. Erst jetzt konnte ich sie betrachten. Sie war gar nicht so groß, um die 1,60, geschätzte 55 Kg und man konnte unter ihren Businesskostüm zwei kleine Erhebungen ausmachen. Weiter unten sah man ihre hellbraune Strumpfhose und passende Ballerinas mit einem kleinem Absatz. ” Was jetzt gesagt oder getan wird, darfst du nicht meiner Schwester erzählen, geschweige jemand anderem. Versprich es mir” forderte sie mich auf. Ich versprach es und sie forderte mich nun auf, mich zu entkleiden, weil sie das Streitobjekt begutachten wolle. Ich zog mich also aus und mein Penis baumelte, leicht erregt, nach unten. ” Ich bin lesbisch” sagte sie ” ich kenne das Männliche Geschlechtsorgan leider nicht. Dies darf meine Schwester nie erfahren. Ich liebe seit meiner Jugend Frauen”. Nun ging sie wieder hinter den Schreibtisch und drückte einen Knopf. Kurz darauf betrat die Vorzimmerdame das Büro. ” Schließe bitte die Tür und komm näher” sprach meine Anwältin sie an. Zu mir gewandt ” Das is meine Geliebte, sie ist bi- interessiert und wird mir wörtlich zur Hand gehen. Melissa, komm her und kümmere dich um unseren Klienten. Ich möchte den Penis güvenilir bahis sehen, wenn er erregt ist. Das ist das Objekt, um das es geht.” Ich betrachtete Melissa, eine Weiße Bluse, ohne BH, einen Knielangen Rock und Schwarze PeepToe Heels. Melissa erreichte meinen Sessel und meine Anwältin kam auch wieder zu mir zurück und stellte sich neben Melissa. Melissa war mehr als einen Kopf größer, circa 18o ohne Absätze und vielleicht um die 60 kg schwer. Sie beugte sich zu mir und griff nach meinem Penis und begann ihn leicht zu wichsen. Ich konnte in ihren Ausschnitt sehen und ihre Kugeln waren rund und prall. Diese Reize brachten mein Blut etwas in Wallung und mein Penis zuckte und richtete sich leicht auf. ” Melissa, ich glaube unser Klient benötigt mehr als das, was du bietest” sprach die Anwältin, ” meine Schwester verriet mir, das er Füße mag. Zeig ihm doch mal deine”. Melissa schaute ihre Geliebte an ,und als diese nickte, setzte sie sich mir gegenüber und schlüpfte aus ihren Schuhen. Ihre Füße waren Pedikürt, Klarlack mit einem weißen Streifen an der vorderen Nagelspitze, aber leider in meinen Augen nur Durchschnitt. Daher richtete sich mein Penis nur ein kleine Stück weiter auf. Auch als sie Meinem Penis mit den Füßen berührte, passierte nicht allzu viel. ” Ich glaube, ich muss dir helfen” sprach meine Anwältin und setzte sich auf den Schreibtisch, direkt neben mir. Sie ließ ihre Schuhe einfach herabfallen und es kamen zwei süße Füßchen zum Vorschein. Sie waren Größe 35, laut Größenangabe in ihren schuhen. Melissa hatte 42. Aber diese beiden süßen Füßchen waren Knallrot lackiert, man konnte es trotz Strumpfhose sehen. In dem Moment wo diese beiden meinen Penis berührten, zuckte dieser und stellte sich auf. Als nun diese vier Füße begannen, mich zu wichsen, wurde er stahlhart und stand steil hervor. Beide beendeten nun das wichsen und meine Anwältin begann, sich meinen Schwanz anzusehen. ” Das ist ja ein Riese, sogar größer als unser Lieblingsdildo. Denn würde ich gerne in Aktion sehen. Melissa, möchtest du ihn?” Melissa nickte und begann sich auszuziehen. Unter der Bluse kamen zwei super Titten zum Vorschein. Fest und rund standen sie mit abstehenden Nippeln. Den Rock ließ sie einfach fallen und eine feuchte Muschi mit Landestreifen kam zum Vorschein. Mein Schwanz zuckte, Melissa ging zur Sitzecke und setzte sich. ” Du darfst sie ficken, aber nicht in die Muschi. Die gehört nur mir.” sagte meine Anwältin während sie aufstand. Auch sie ging zur Sitzecke, setzte sich aber nicht sofort, sondern ging zum Beistelltisch und drückte einen Knopf. Ein leises surren und die Sitzecke verwandelte sich in ein überdimensionales Bett. Sie winkte mich zu ihr und ich ging mit wippenden Schwanz zu den beiden Frauen. Dort angekommen nahm Melissa meine Eichel in den Mund und begann, diese, mit ihrer Zunge zu verwöhnen. Währenddessen bearbeitet meine Anwältin meine Eier. Mit ihren Füßchen spielte sie an ihnen. Es war ein wunderbares Gefühl. Melissa nahm meinen Schwanz türkçe bahis weiter in den Mund, ich konnte ihr Gaumensegel spüren und begann mich zu blasen. Ich legte mich nun auf das Bett und Melissa begab sich in die 69er Position. Meine Anwältin wechselte ebenso ihre Position. Sie setzte sich auf eine Armstütze und legte einen ihrer Füße auf mein Gesicht. Ein geiler Geruch ging von ihrem Fuß aus und ihre Zehen spielten an meinem Mund. Den anderen nutzte sie, indem sie Melissas Kitzler mit ihrem Großem Zeh streichelte. Ich konnte Melissas Erregung spüren. Sie verstärkte ihr Blasen und als ich merkte, das ihr Saft auf den Fuß ihrer Geliebten tropfte und zwischen deren Zehen in meinen Mund, musste ich abspritzen. Ich spritzte mehrmals hart ab, das Melissa sich verschluckte und meinen Schwanz aus ihrem Mund entließ. Einige Spritzer bekam sie ins Gesicht. Mein Schwanz zuckte noch ein paarmal, jedoch blieb er hart. Es lag bestimmt an den Füßen meiner Anwältin. Sie schob Melissa mit dem Fuß zur Seite und schnappte sich meinen Schwanz mit den Füßen und molk den Rest heraus. Melissa leckte die Füße und meinen Schwanz sauber und wollte nun auch verwöhnt werden. ” Fick mich mit dem Hammer” forderte sie mich auf. Ihre Geliebte legte ihre Füße um meine Eichel, so das Melissa sich meinen Schwanz nicht einverleiben konnte. ” Wenn du ficken willst, dann nur in deine Rosette. Du weist, deine Muschi gehört mir. Lass es uns wie in Thailand machen. Was meinst du?” Melissa schaute erstaunt auf ihre Geliebte und dann auf meinen Schwanz. ” Das wäre ein Herausforderung für uns” antwortete Melissa, ” ich hole das Gleitgel und einen Dildo”. Sie erhob sich und ging in den Waschraum. Mit einen Dildo, circa 20cm groß, und einer Tube Gleitmittel kam sie zurück. Meine Anwältin nahm ihr beides ab und Melissa kniete sich vor uns hin. Meine Anwältin drehte sich zu Melissa und begann den Dildo mir dem Gleitgel einzureiben. Mich forderte sie auf, das Gel in Melissas Arsch zu spritzen und mit den Fingern darin und um das Loch zu verteilen. Ich war gespannt, was kommen würde. Nachdem ich eine Menge von dem Gel verteilt hatte, schob meine Anwältin den Dildo in das vorbereitete Loch. ” Das ist nur zur Dehnung, dein Teil ist recht groß und soll schließlich dort hineinpassen.” informierte mich meine Anwältin. Mit der einen Hand schob sie den Dildo rein und raus und mit der anderen begann sie, meinen Schwanz einzureiben. Mehrmals zog sie den Dildo heraus und als das Loch offen blieb, cremte sie sich ihre Hand ein und schob diese, anstelle des Dildos, in den Arsch ihrer Geliebten. Am Anfang musste Melissa schmerzen gehabt haben. Sie verzog das Gesicht, jedoch begann sie mittlerweile, zu stöhnen. Meine Anwältin zog nun ihre Hand heraus und forderte mich auf, mich auf den Rücken zu legen. Jedoch so, das meine Beine zur Armstütze zeigte. Circa 50 Zentimeter von der Armstütze entfernt sollte ich liegen. Ich dachte mir, die Entfernung reiche aus, damit Melissa sich anlehnen könne. Jedoch war ich auf güvenilir bahis siteleri dem Holzweg. Melissa setzte sich mit dem Rücken zu mir und wichste meinen Schwanz. Dieser war vor Aufregung und Neugierde immer noch groß und hart. Nun kam meine Anwältin zu uns und griff sich meinen Schwanz. Sie hielt ihn Senkrecht nach oben und Melissa positionierte sich darüber. Langsam senkte sie sich und schob sich meinen harten Schwanz langsam in den Arsch. Stück für Stück verleibte sie sich meinen Schwanz hechelnd ein. Nach einiger Zeit war ich Komplett in ihr und meine Anwältin holte einen Spiegel, den sie an der Armstütze anlehnte. Melissa und ich konnten so unsere Vereinigung sehen. Ihr Arsch umschloss meinen Schwanz und man konnte sehen, das es aus ihrer Muschi herauslief. So geil war sie. Nun Begann sie zu reiten. Es war ein geiles Bild im Spiegel zu sehen. Nach wenigen Minuten stöhnte se laut auf und sie erreichte ihren Orgasmus. Im Spiegel konnte ich sehen, wie sie abspritzte. Es Schoss nur so aus ihrer Muschi heraus. In der Zwischenzeit hatte meine Anwältin sich ihrer Strumpfhase entledigt und sich ihre Füße mit dem Gleitgel eingerieben. Sie setzte sich auf die Armstütze und begann mit ihren Füßen Melissas Muschi und meine Eier zu streicheln. Melissa war nach ihrem Abgang ruhiger geworden, jedoch begann sie nun wieder zu stöhnen. Meine Anwältin streichelte Melissas Kitzler und fuhr mit ihrem Zeh die Muschi hoch und runter. Beim vierten oder fünften mal schob sie den Zeh hinein und spielte mit ihm in dem nassen Loch. Nun schob sie den zweiten nach und die Muschi öffnete sich. Sie zog den Zeh heraus und mit Hilfe des anderen Fußes zog sie die Schamlippen auseinander. Es tat sich ein rosiges Loch auf und bevor dies sich schloss, schob sie ihre Zehen hinein. Melissa stöhnte auf und verlangte nach mehr. Melissa hatte das reiten eingestellt, jedoch war ich durch die Show immer noch hart. Ich spürte die Zehen in der Muschi, sie reizten mich mit. Zentimeter für Zentimeter schob meine Anwältin den Fuß in die Muschi. Die Ferse schaute noch heraus, sonst war der Fuß fast komplett in der Muschi versenkt. Der kleine Fuß meiner Anwältin passte perfekt in die Muschi der großen Frau. Meine Anwältin richtete sich auf und begann ihren Fuß vor und zurück zu bewegen. Ich konnte jede Bewegung spüren. Plötzlich begann meine Anwältin meinen Schwanz zu massieren. Ich konnte ihre Zehen förmlich an meiner Eichel spüren. Sie kraulte mir die Eichel und den Schaft und als sie meine zuckende Reaktion spürte, wurde sie schneller. Ihr Fuß glitt an meinem Schwanz hoch und runter, Melissa stöhnte lauter und nach einigen Minuten erreichte Melissa ihren nächsten Höhepunkt. Sie molk förmlich meinen Schwanz und der wichsende Fuß tat sein übriges. Ich explodierte förmlich. Spritzer nach spritzer schoss mein Saft heraus. Melissa lag völlig außer Atem auf mir und ich spürte, wie mein Schwanz kleiner wurde. Als Melissa aufstand, ploppte mein Schwanz aus ihrem Arsch. Das Loch blieb offen und mein Saft quoll heraus und tropfte auf das Leder. Der Fuß meiner Anwältin war so nass, auch an ihm tropfte der Saft herab. ” Lasst uns in den Waschraum gehen, wir sollten uns frisch machen. Die Arbeit ruft”. So trotteten wir also Richtung Waschraum.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

RELATED POST

Home made vids

Home made vidsMy (now ex-) wife Connie and I used to visit her sister Joyce quite regularly. If either her…

The Shower

I slowly stepped into the shower following an early morning jog and some light stretching. Saturdays are an easy exercising…

She Controlled Me More Than I Thought – 2

She Controlled Me More Than I Thought - 2Rainy DayI was sitting at home and heard my phone chime with…

Ma femme Nadia devient une bonne salope

Ma femme Nadia devient une bonne salopeQuand j’ai connu Nadia à la fac de droit à Rabat, au quartier Agdal,…

kartal escort didim escort ankara escort tuzla escort adapazarı escort adapazarı escort seks hikayeleri izmir partner escort escort pendik konyaaltı escort antep escort kartal escort maltepe escort pendik escort gaziantep escort bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri canlı bahis sakarya escort porno izle